Übungen

417 Übungen

  • Art

  • Fokus

https://www.youtube.com/watch?v=uGLUfDdOusM

Mountain Climber – Variante 1, erhöht

  • Auf Händen und Zehenspitzen abstützen
  • Abwechselnd ein Knie möglichst weit zur Schulter ziehen
  • Fuß kurz absetzen und Bein wieder strecken

https://www.youtube.com/watch?v=jdHhnAMSn3Q

Klappmesser – Einbeinig

  • Arme und Beine ausstrecken
  • Bauchspannung aufbauen
  • Ein Bein gestreckt nach oben bringen
  • Dabei beide Arme gestreckt zum Bein führen, Schultern leicht heben

https://www.youtube.com/watch?v=Xk8VNHf464g

Sidestep Boxen

  • Breiten Stand einnehmen, Arme beugen
  • Ein Bein heranführen
  • Arm dazu ausstrecken

https://www.youtube.com/watch?v=E_N_Ek5SjUE

Lacrosse Ball – Fuß

  • Lacrosse Ball richtig positionieren
  • Druck auf den Ball ausüben
  • langsam hin- und herrollen
  • keine Schmerzen provozieren

https://www.youtube.com/watch?v=uSKFudt9LsQ

Liegestütz – Mit Miniband um die Beine

  • Hände schulterbreit aufstellen
  • Miniband um die Füße legen
  • Füße auf die Zehenspitzen stellen
  • Arme beugen und strecken
  • Oberkörper dabei gerade halten

https://www.youtube.com/watch?v=q5Pwxz_HTkU

Vierfüßler – Armheben, abwechselnd

  • Auf Hände und Knie gehen
  • Abwechselnd eine Hand zur gegenüberliegenden Schulter führen

Uh Yeah - Gratis Workouts!

Was soll das denn bitte sein?! Etwa eine kostenlose Zusammenstellung von über 400 Fitness Übungen für dein Home-Workout? Mit Video und Anleitung? Unglaublich, aber wahr! Ich hab die besten Übungen für dich zusammengestellt, abgefilmt und Erklärungen geschrieben.

Es gibt viele Gründe ein kurzes Training zuhause zu machen. Ob du mal für 10 Minuten zwischendurch Lust auf ein kurzes Workout verspürst oder auch heute mal nicht die Zeit oder Lust hast um in das Fitnessstudio zu fahren. Ganz egal, was für ein Ziel du hast – es gibt für jedes Motiv die richtigen Übungen!
Ob kräftige Schultern, knackige Oberschenkel, ein flacher Bauch oder ein klassisches Bauch Beine Po Workout – Diese Übungen machen es möglich!

So viele Übungen lassen sich zuhause und ganz ohne jegliche Hilfsmittel ausüben. Das ist den meisten Menschen gar nicht bewusst! Also Finger weg vom lang entfernten und überfüllten Fitnessstudio. Hol dir die Sportübungen nach Hause und verwandle dein Wohn- oder Schlafzimmer zur Trainingsfläche. Lass das Sofa links liegen und hol dir die Gymnastikmatte oder den Teppich raus!

Wie funktioniert das alles?

Such dir deine Lieblingsübungen über passende Filter aus

Art des Trainings: Wähle zwischen Aufwärmen, Beweglichkeitstraining oder Krafttraining.

Fokus: Wähle die Muskulatur, die du trainieren willst! Hier kannst du wählen zwischen Bauch Beine Po, Ganzkörper, Oberkörper, Unterkörper, Brust, Rücken oder Rumpf.

Equipment: Solltest du irgendwelche Hilfsmittel wie Kurzhanteln oder Faszientraining für dein Training zuhause haben, kannst du auch mit diesen trainieren.

Schwierigkeit: Sortiere auf deinen Wunsch Übungen aus, die zu leicht oder zu schwer sind.

Wie führe ich die Übungen aus?

Jede Übung solltest du für circa 1 Minute ausführen. Bei einbeinigen oder einarmigen Übungen 30 Sekunden pro Seite. Wenn du die Zeit, Ausdauer und Kraft besitzt, dann mach die Übung auch ruhig noch ein zweites Mal! Wichtig ist, dass du die Übungen motiviert und konzentriert ausführst.

 

Du kannst die Übungen alle in beliebiger Reihenfolge ausführen. Such dir natürlich Übungen, die dich ordentlich fordern, aber nicht überfordern. Dafür kannst du den Slider für die Schwierigkeit nutzen! Sollte eine Übung so schwer sein, dass du sie auf Anhieb nicht für die 60 Sekunden schaffst, dann führe die Übung so lange es geht aus. Versuch dann beim nächsten Mal ein paar Sekunden länger durchzuhalten – so kannst du dich langsam steigern und verbessern!

Warum das Ganze?

Es gibt so viele Gründe die Sportübungen nach Hause zu holen. Straffere Beine, ein flacherer Bauch, ein kräftiger und definierter Körper, den Bierbauch zum Sixpack transformieren oder einfach um die Fitness zu stärken und zu erhalten.
Eine der dabei meist gestellten Fragen ist sicherlich: Wann merke ich die ersten Erfolge? Das ist natürlich individuell und lässt sich nie genau mit einem Satz wie „nach 12 Stunden und 30 Minuten“ beantworten. Doch wenn du dir an drei Tagen in der Woche 10 Übungen aussuchst und diese mit vollem Ehrgeiz machst kommst du deinem Ziel schnell näher.
Hier sei auch gesagt: Lieber mehrmals die Woche 10-15 Minuten trainieren, als einmal die Woche für zwei Stunden.

Übrigens: Viele dieser Übungen sind sehr leicht in den Alltag zu integrieren und können bequem von der Couch aus gemacht werden – beispielsweise beim Fernsehen! Und jetzt los.. worauf wartest du noch? Ich wünsche dir viel Spaß!