Wie lobe ich Muskelaufbau bei Frauen?

5 Minuten Lesezeit

Menschen sind im Sport oft erfolgsblind. Selbst wenn sie sich ihrem Ziel schon deutlich genähert haben, sehen sie sich selbst noch am Anfang. Daher sollten Trainer ihren Kunden konstantes Feedback geben, um diese Art von Blindheit zu reduzieren. Regelmäßiges (ehrliches!) Lob mit Bezug auf die wahren Ziele sorgt für ein verbessertes Wohlbefinden. Wenn du beispielsweise deine Haare färbst um schöner auszusehen und dir jemand bestätigt, dass du schöner aussiehst.. dann ist das doch ein super Gefühl. 🙂

Jetzt hab ich mir über das Thema Lob viele Gedanken gemacht und als männlicher Trainer ein schwieriges Szenario gefunden, welches andere Trainer auch nicht lösen konnten:

Mir werden in einem Fitnessstudio geschlechterunabhängig Kunden zugewiesen.

Person A ist ein Mann. Er hat zunächst gesagt, dass er abnehmen will, doch im Endeffekt haben wir Klartext gesprochen und er hat mir verraten, dass er mehr Muskeln an der Brust und den Armen haben will um Frauen zu beindrucken.

Person B ist eine Frau. Sie hat ebenfalls zunächst gesagt, dass sie abnehmen will. Nachdem eine Vertrauensbasis entstanden ist, sprechen wir uns erneut über ihre Ziele aus. Sie spricht davon, eigentlich nur einen runderen Po haben zu wollen, um sich attraktiver zu fühlen.

3 Monate vergehen. Beide Personen verzeichnen großartige Erfolge. Person A hat ordentlich an Muskulatur in den Armen zugelegt und Person B hat einen runderen, muskulöseren Po bekommen.

Dem Mann kann ich ohne zu zögern Dinge sagen wie: „Krasse Arme hast du bekommen“, „Du hast Muckis aufgebaut“ oder was auch immer grad gut passt, ihr versteht schon.

Doch was ist bei der Frau? Trainer hin oder her, als Mann würde es sich komisch anfühlen, Phrasen mit dem Sinn von „Du hast schöne Kurven bekommen“ oder „Glückwunsch, dein Po ist runder geworden“ (wer den wörtlich so bringt kriegt nen 5er von mir) zu nutzen. Allein das zu schreiben fühlt sich falsch an, weil es den Anschein erweckt, dass ich den Frauen in meinem Studio hinterherschauen würde. Werte wie Treue (zu meinen Idealen und zu meiner Freundin) sowie Professionalität (als Trainer und „medizinischer“ Ansprechpartner) sind mir jedoch weitaus wichtiger.

Und klar gibt es auch lockere Frauen, die genau wissen wie dieses Lob (richtig formuliert) gemeint war. Doch als Mann eine Frau für ihren Körper zu loben hat oft einen sexuellen und falschen Unterton. Das erzeugt komische Blicke. Meine Freundin will ernste Gespräche mit mir führen. Ich gefährde sogar bei ganz falscher Interpretation meinen Job. Was ziemlich schade ist, weil ich meine womöglich sogar noch durch die Erfolgsblindheit demotivierte Kundin nur auf ihren Erfolg in Form von Lob aufmerksam machen wollte.

„Und, wie läuft es bei dir?“
„Ach geht so, irgendwie passiert nichts.“
-> So, was jetzt, wenn ich ihr Ziel kenne und weiß, dass das nicht stimmt?

Daher der spontane Post und die Frage an die Frauen hier: Wie formuliere ich Lob bzw. Erfolge, wenn es nicht um das Abnehmen, sondern um das Antrainieren von „weiblichen“ Kurven geht? Wie formulier ich Erfolge für dieses eigentliche Ziel, ohne in irgendeiner Form „sexuelle Absichten“ auszustrahlen?

Nutzer haben sich zuletzt Folgendes angeschaut

zucker-dick
3 Min

Sorry, Zucker macht dick

„Der Burger macht dich nicht dick. Das ist der Kalorienüberschuss.“ Es ist schon interessant, wenn

#protein #fitness #muskelaufbaurezepte #gesundessen #fitfamgermany #krafttraining #krafttrainingfuerfrauen #muskelaufbauen #gesundlebensweise #muskelaufbauphase #workout #fitnessgirl #abnehmen #training #kraftsport #gesundlebengesundabnehmen #muskeln #gym #muskelaufbau #muskelaufbauläuft #bodybuilding #fitnessmotivation #fitnesslifestyle #muskelaufbauliebe #gesund #gesundabnehmen #gesundleben #muskelaufbautraining #gesundlebenundso

Durch die Nutzung der Website stimmst du der DSE und dem Haftungsausschluss zu. Mehr Infos.