Ich denke ich habe Krebs

"Ich denke ich habe Krebs"

Ehm…nein. Nein, hast du mit großer Wahrscheinlichkeit nicht. Doch eins kann ich dir mit Sicherheit garantieren: Du gehst mir auf den Sack. Denn du folgst einem Trend, der sich in den letzten Jahren immer mehr zuspitzt. Es zwickt im Knie, der Bauch tut weh. Was ist schuld? Krebs, Tumore, unheilbare tödliche Krankheiten. Was ein Schwachsinn. Immer öfter höre ich Menschen, die bei den kleinsten Problemen direkt an die schlimmsten Ursachen denken.Dir ist schwindelig? Ach, das wird bestimmt ein Hirntumor sein. Ich werde dir zur Belustigung mehrere Zitate in diesem Artikel zeigen, die sich in Online-Foren finden lassen.

"Ich (15), habe sehr große angst an Krebs zu erkranken. – denke mindestens jeden 2. Tag daran, krebs zu haben und fühle mich schon krank."

Vielleicht liegt es an der einfachen Benutzung von Google. Die Leute gehen mittlerweile nicht zum Arzt, wenn sie ein Problem haben. Nein, erst einmal wird gegooglet und Symptome verglichen. Oh, mein unterer Rücken tut weh. Das kann ein Symptom einer Nierenkolik hat. Oder es liegt an einem Tumor im Darm. Oder an einem doppelten Bandscheibenvorfall. Ooooder.. dir tut einfach nur der Rücken weh, weil du den ganzen gottverdammten Tag lang kein Sport machst..?

Symptome googlen

"Ich habe einen Leberfleck am Rücken. Ich hab solche Panik hautkrebs zu haben, meine Gedanken drehen sich dann hauptsählich nur noch darum."

Wenn du an nichts anderes mehr als deinen Leberfleck denken kannst – was machst du dann im Internet, anstatt zu einem Arzt zu gehen?
Doch zurück zu den Symptomen – Bauchschmerzen können beispielsweise ein Symptom von tausenden von Erkrankungen sein. Was macht jetzt mehr Sinn? Sich alle Erkrankungen und ihre Folgen durchzulesen und zu verzweifeln? Oder einfach mal das Handy wegzulegen, ohne Voreinstellung zum Arzt zu gehen und sich dort untersuchen zu lassen?

Symptome zu Googlen ist übrigens nicht nur unvorteilhaft für euch, sondern auch für die Ärzte. Denn diese müssen sich dann anhören „Was, ich hab nur eine Grippe? Im Internet hab ich gelesen..“. Und ganz egal was der Arzt, der dafür jahrelang studiert hat und ausgebildet wurde, diagnostiziert, er wird wahrscheinlich nur nicht gründlich geguckt haben. Und in Wahrheit hat halt jeder von uns Krebs. Was ein Schwachsinn. Auch als Trainer nimmt das seine Züge an. Leute sagen mir mit vollster Sicherheit und Selbstvertrauen sie hätten Parkinson. Warum? Weil sie abends ein wenig unruhig mit den Beinen sind. Ich mein..hallo?!

Psychosomatik

"ich glaube schon seid monaten das ich krebs habe! nieren oder darm krebs, ich weis nicht warum. Ich habe fast immer schreckliche schmerzen in diesem bereich und dieser gedanke macht mich schon langsam verrückt. ich bin so fest davon überzeugt das ich krebs habe"

Am verrücktesten wird der Trend wenn er sinnlos wird. Leute, die „spüren“ sie haben Krebs. Das Zitat oben ist das beste Beispiel dafür. Ich glaube ich habe Krebs, aber ich weiß nicht warum. Ich habe Schmerzen. Es könnte nicht irgendetwas etwas anderes sein. Es könnte nicht daran liegen, dass ich täglich eine Schachtel rauche. Oder mich ungesund ernähre. „Ich habe fast immer schreckliche Schmerzen“ schreibt er.
Hat sich aber anstatt mal auf den Gedanken zu kommen zu einem Arzt zu gehen lieber bei gutefrage.net angemeldet und ist fest davon überzeugt, Krebs zu haben. Wenn du spürst, dass es dir nicht gut geht, dann änder was in deinem Leben oder geh verdammt nochmal zu einem Arzt.

"Hallo, ich hoffe ihr könnt mir etwas helfen. Vor circa 3 Wochen hatte ich überall kurze Stechende Schmerzen am ganzen Körper, ich habe es gegoogelt, und gelesen das es irgendwie Krebs sein könnte. Kurz danach hatte ich Schmerzen im Knie, Bauchschmerzen( aber nur wenn ich auf dem Bauch liege) Handgelenk, Fuß,Hüfte,Schulter,Nacken,… Ich habe das mit dem Knie gegoogelt und da stand das man einen Tumor im Knie haben kann."

„Ich habe gelesen, dass es Krebs sein könnte. Kurz danach hatte ich Schmerzen.“ Das ist ja mal ein komischer Zufall, was? Kurz danach tat ihm alles weh. So, dann stell dir mal vor du hast Nackenverspannungen und deine Schulter tut weh. Ich bin mir sicher, dass du das auch in kurzer Zeit spürst. Hier spielt der Begriff der Psychosomatik eine große Rolle. Die Menschen sind nicht krank. Haben meist nicht größere Probleme. Es ist nur die Überzeugung, an einer Krankheit zu leiden, die dich so empfinden lässt.

Aber naja egal

"Hallo liebe community ich bin 13 jahre alt und rauche ab und zu, manchmal auch ne woche oder so gar nicht ( bin nicht süchtig ). und ja ich weiß mit 13 sollte man es nicht, aber naja egal 😀 also ich habe angst das ich lungenkrebs hab, weil wenn ich richtig tief durchatme dann hab ich ein stechen im brustkorp. ist des lungenkrebs oder was anderes?"

Hier kommt der Knüller. Das ist ein Post, mal wieder aus dem gutefrage.net Forum.Der Junge ist also 13 und raucht bereits. Wichtig anzumerken ist, dass er nicht süchtig ist! Steht da ja schließlich in Klammern. Und eigentlich sollte er das nicht, das weiß er auch. Zitat Anfang. „aber naja egal :D“ Zitat Ende. Und im Satz direkt danach steht „wenn ich tief durchatme habe ich ein stechen im brustkorb, ist das lungenkrebs?“. Also.. nochmal.. er raucht. Er weiß selbst, dass er viel zu jung ist (abgesehen davon, dass das Alter im Endeffekt keine Rolle spielt). Seit einiger Zeit merkt er, dass er beim Durchatmen ein Stechen im Brustkorb hat. Nochmal: Er raucht also und merkt, dass er Probleme bekommt. Oh nein, ich meinte, dass er Krebs hat. Ist ja nicht so, dass die Lunge von einem 13(!)-Jährigen vielleicht auch einfach keinen Rauch verträgt. Er die Ursache schon nennt, aber nicht auf die Idee kommt etwas zu ändern. Er Probleme merkt, doch nicht auf den Gedanken kommt damit einfach mal aufzuhören. Und wegen dem stechenden Brustkorb mal zum Arzt zu gehen. Zitat Anfang. „aber naja egal :D“ Zitat Ende.

Sieh dich ruhig weiter um oder folge mir auf Instagram für weitere solcher Beiträge!