Mit Essen spielt man nicht

2 Minuten Lesezeit

Ernährung ist immer so ein ernsthaftes Thema. Dieser Trend nimmt in den letzten Jahren enorm zu. Überall werden Kalorien und Makronährstoffe analysiert. Hier und da findet man Schreckensbotschaften über fehlende Mikronährstoffe. Auf deine Vitamine musst du achten! Nicht zu viel und nicht zu wenig und hey, wenn du kein Vitamin D Supplement nimmst, wirst du morgen sterben.

Probier doch mal Ketogene… achne die Paleo-Di…. achne, detox doch lieber ne Runde mit mir und meiner Zucker-Tee! Oder.. doch lieber Heilfasten? Oh man, aber was wenn mein Stoffwechsel einschläft? Und wieso sind meine Haare so spröde, ist das ein Mangel? Darf ich mit 30 schon ein graues Haar haben? Das liegt doch sicher am Magnesium. Oh, erstmal ein großes Blutbild beim Arzt machen lassen.

Instagrammer halten alle Supplements in die Kamera. Aber sind sie überzeugt? Oder kriegen die nur viel Geld? Was ist mit denen, die nur mit dem Beschützer-der-Armen-Image Kohle machen? Meinen die es ernst? Wem kann ich trauen? Brauch ich überhaupt Supplements?

Man diskutiert über Ernährungsformen, streitet sich über die perfekte Ernährung, untersucht die wissenschaftlichen Auswirkungen, schmeißt mit Studienergebnissen umher, verzweifelt wegen Diäten und bringt den gegenüber aufgrund einer anderen Meinung um.

Eine kritische Auseinandersetzung mit dem, was man täglich tut, finde ich super. Besonders die Ernährung hat so einen riesigen Einfluss auf unser Denken und Handeln. Doch wie wär es mal zwischen all dem Stress, Tigergefauche und Katzengejammere ein bisschen abzuschalten und Spaß am Essen zu haben?

Nutzer haben sich zuletzt Folgendes angeschaut

teilen
Teile dieses Wissen mit deinen Freunden:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

Durch die Nutzung der Website stimmst du der DSE und dem Haftungsausschluss zu. Mehr Infos.