Manipulation: Vorname

2 Minuten Lesezeit

Warum geht es jetzt um Marketing, obwohl dieser Channel sich mit Gesundheit beschäftigt? Ganz einfach: Wir leben in einer wahnsinnig vielseitigen Welt mit unendlich vielen Produkte und Versprechungen.
Wie du sicher selbst weißt, kaufen wir Produkte eher, wenn wir eine emotionale Verbindung zu ihnen haben. Deshalb ist Storytelling auch verdammt wichtig. Dabei fällt oft nicht auf, wie Firmen und einzelne Personen uns versuchen genau in diese Richtung emotional zu manipulieren.

Spätestens seit der Geburtsstunde von Neurolinguistischem Programmieren (NLP) sind zahlreiche Techniken öffentlich geworden, mit denen man Menschen manipulieren kann. Die Gründe hierfür können verschieden sein, doch meistens dient es dem Verkaufen von Produkten.

Eine wichtige Erkenntnis der letzten Jahrzehnte: Je individualisierter ein Produkt ist, desto zufriedener wird der Kunde sein. Das merkt man unter anderem an den Algorithmen von Social Media Plattformen, die dir Inhalte vorschlagen, mit denen du am ehesten interagierst. Oder Fitness- und Ernährungs-Apps, die deine Erfolge und Kalorien auf deinen Körpertypen zugeschneiden.

Ein sehr einfacher, aber wirkungsvoller Trick in diesem Gebiet ist das Wiederholen des Vornamens. Denn Studien haben ergeben, dass das Hören des eigenen Namens „Glücksgefühle“ ausschüttet. Triffst du also auf einen Verkäufer, der deinen Vornamen oft und meist vor seine Sätze einbaut, kannst du davon ausgehen, dass er dies bewusst tut, um eine freundschaftliche Ebene schneller zu erreichen.

„Brain regions were identified that were activated when hearing one’s own name relative to hearing the names of others.“

Nutzer haben sich zuletzt Folgendes angeschaut

teilen
Teile dieses Wissen mit deinen Freunden:
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

Durch die Nutzung der Website stimmst du der DSE und dem Haftungsausschluss zu. Mehr Infos.